News

N64 Classic Mini: Gut gemachte Fälschung sorgte für Verwirrung

Avatar
Geschrieben von Christian Leuenberg

Im Oktober veröffentlichte der Twitter-User „Nacho & Pistacho“ drei vermeintliche Fotos des N64 Classic Mini aus einem angeblichen Leak einer Quelle direkt bei Nintendo.

Noch vor rund zwei Monaten waren sich Nintendo-Fans einig darüber, dass in der Classic-Mini-Serie als Nächstes das Nintendo 64 veröffentlicht werden würde. Viele Fakten sprachen zumindest dafür, wie wir bereits im Detail in unserem Artikel „Fünf Fakten für die Veröffentlichung des N64 Classic Mini“ dargelegt hatten. Eine weitere Befeuerung dieser Gerüchte entfachte der Twitter-Benutzer „Nacho & Pistacho“ mit einem angeblichen Foto-Leak rund um die neue Mini-Konsole. Er veröffentlichte drei scheinbar vom Bildschirm abfotografierte Bilder des N64 Mini und behauptete, diese Fotos stammen aus einer verlässlichen Quelle.

Auf dem ersten Blick passen die Fotos gut in das Konzept, beispielsweise die versteckten Controller-Ports hinter einer Frontblende. Bei genauerem Betrachten jedoch wurden einige Unstimmigkeiten schnell deutlich: Die Unterseite der Konsole, die offensichtlich die Japan-Version darstellen sollte, zeigte eine englische Aufschrift mit Link zur amerikanischen Support-Webseite. Den Kommentaren unter seinem Tweet ist zu entnehmen, dass viele Fans aufgrund dieser Details eher skeptisch waren – und dies wohl zu Recht.

Mittlerweile hat Nintendo USA ganz offiziell bestätigt, dass neben dem NES und SNES keine weitere Konsole in der Classic-Serie eingeplant sei – das N64 Classic Mini bleibt also vorerst leider nur ein Wunschtraum der Nintendo-Fans.

Über den Autor

Avatar

Christian Leuenberg

Christian ist Musiker und freiberuflicher Webentwickler, gründete und leitete zuvor die Onlinemagazine Wii Insider, Press A Button sowie N Insider. Als NES-Liebhaber konzentriert er sich mit NES-Classic-Mini.com nun auf alle Themen rund um die NES-Neuauflage.

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.