Spieletests

Balloon Fight

Balloon Fight
Avatar
Geschrieben von Christian Leuenberg

1982 erfüllte sich Larry Walters seinen lebenslangen Traum: Indem er 45 Heliumballons an einem Rasenstuhl befestigte und nur mit einem Luftgewehr, einem Radio, einer Kamera und etwas Wasser bewaffnet war, setzte er den Flug fort. Als er über Kalifornien auf 16.000 Fuß segelte, genoss er eine beeindruckende Aussicht (vergaß aber trotzdem, Fotos zu machen) und verärgerte viele Piloten. Indem er einige der Ballons zerschoss, machte er einen halbkontrollierten Abstieg, mit einer bemerkenswerten Landung direkt in einige Hochspannungsleitungen. Sobald er sicher auf dem Boden lag, wurde er mit einer nicht so freundlichen Nachricht der Bundesluftfahrtbehörde der Vereinigten Staaten (FAA) begrüßt, die ihn warnte, dass er angeklagt werden würde, sobald man herausgefunden hätte, welchen Teil des FAA-Codes er verletzt hat. Wirklich, Larry Walters ist eine Inspiration für uns alle.

Der Held des klassischen NES-Ballonkampfes hatte einen ähnlichen Traum. Dieser seltsame kleine Mann mit einem leuchtend blauen Helm beschloss, zwei Ballons an seine Taille zu binden. Aber das reicht leider nicht zum Abheben aus und unser lieber Freund muss mit aller Kraft mit den Händen herumwedeln, um wie ein Vogel zu fliegen. Du kannst reichlich auf die A-Taste drücken oder einfach die B-Taste gedrückt halten, um diesen Kerl fliegen zu lassen. Aber das sind nicht die freundlichen Himmel, die United Airlines uns glauben machen möchte, sondern böse Vogelmenschen, die darauf bedacht sind, deine Ballons zu platzen. Wenn du einen Ballon verlierst, nimmt deine Kontrolle über deinen Charakter ab. Verlierst du beide und, naja, die Schwerkraft übernimmt. Glücklicherweise sind diese Vogelmenschen auch nur durch die Kraft des Heliums über Wasser, und du kannst ebenfalls auf ihre Ballons stampfen. Schlage alle Vogelmenschen vom Himmel und lande auf ihnen, während sie unter dir sind (oder lass einfach einen riesigen Fisch sie fressen), und du wirst belohnt mit einem neuen Level. Diese Levels sind vollgepackt mit drei verschiedenen Arten von Vogelmenschen (die sich nur in Geschwindigkeit und Punkten unterscheiden), Wolken, die Blitze schießen, einem bösen Fisch und diesen seltsamen Spinnplattformen, die später in Smash Bros. Melee ein Comeback feierten. Und als einziger Ballonheld am Himmel ist es deine Aufgabe, den Luftraum zu reinigen.

Ein ziemlich interessanter Aspekt des Spiels ist, dass das Spiel, so überraschend es auch klingt, eigentlich ziemlich komplex ist. Du musst dir Sorgen um die Vogelmenschen machen, um sie wieder zu treffen, nachdem du ihre Ballons zerknallt hast, sowie um den Blitz und die Fische, aber auch um Bonuspunkte und zufällige Hindernisse, die dir im Weg stehen. Insbesondere denke ich, dass die Tatsache, dass die gefallenen Vogelmenschen einen neuen, schnelleren Ballon erzeugen, wenn sie zu lange allein gelassen werden, einer der besten Aspekte des Spiels ist. Wirst du den Vogelmann nach dem Platzen eines Ballons in Ruhe lassen, sicher in dem Wissen, dass er dir vorübergehend aus dem Kopf geht? Oder solltest du ihm nachgehen und dich möglicherweise in eine gefährlichere Position bringen, um sicherzustellen, dass er dich nie wieder stört? Aber auf der anderen Seite, wenn er einen Ballon bekommt, bedeutet das mehr Punkte für dich! Apropos, man hat einen kleinen Vorsprung zu Beginn eines jeden Levels vor den Vogelmenschen, und so kann man einige von ihnen schon vor dem Flug eliminieren – das bedeutet aber leider auch weniger Punkte. Es geht eine ganze Menge an Dingen vor sich, die zu beachten sind – vielleicht sogar viel mehr, als zunächst zu erwarten wäre.

Aber warte, lässt sich nicht einfach das Spiel gewinnen, indem man ständig im oberen Bildschirmbereich bleibt? Ich muss zugeben, eine so einfache (und langweilige) Strategie wird die meiste Zeit nützlich sein, aber es gibt einige Dinge, die diese Monotonie glücklicherweise aufbrechen vermag. Die Tatsache, dass du die Vogelmenschen zweimal schlagen musst, bedeutet, dass du nicht einfach für alle Ewigkeit oben bleiben kannst. Ebenso wird der Protagonist von jeder Oberfläche, die er trifft, abprallen – einschließlich der Decke. Dieser Abpraller kann leicht gefährlich werden. Einige der Vogelmenschen werden ihr Bestes tun, um deinen Aufstieg zu blockieren, und du musst stetig auf der Hut sein. Also nein, sich nur am oberen Bildschirmrand zu verstecken, wird nicht immer funktionieren – Aber recht oft, und das dämpft die ganze Sache irgendwie.

Ein weiteres Element, das für einige enttäuschend sein könnte, ist die Steuerung. Hier musst du etwas über Trägheit und Schwerkraft lernen, denn dein Flug wird nicht so einfach sein, wie du vielleicht denkst. Da die Schwerkraft ein solches Problem ist, musst du ständig mit den Armen schlagen, und tatsächlich wird es praktisch unmöglich sein, eine konstante Höhe zu halten. Was seltsamer erscheinen mag, ist, dass keine horizontale Kraft angewendet wird, wenn man nicht auch flattert. Und da du in der Luft bist, in der es wenig Reibung gibt, bedeutet dies eine nahezu stetige Bewegung auch ohne das Steuerkreuz zu betätigen. All das wird etwas gewöhnungsbedürftig sein, aber es gefällt mir eigentlich. Schließlich ist das Spiel selbst ziemlich einfach und wäre mit präziserer Steuerung viel einfacher gewesen. Es ist jedoch nicht so, dass die Steuerung schlecht ist – sie ist jedenfalls konsistent und wird hilfreich sein, sobald man sie verinnerlicht hat. Es macht das Spiel zu einer Herausforderung, einem zarten Tanz am Himmel, der mehr Finesse erfordert, als einfachere Bedienelemente erzeugen könnten. Die Steuerung hat eine Chance verdient – sie passt einfach gut zum Spiel.

Und wenn du dich erst einmal daran gewöhnt hast, wirst du feststellen, dass das Spiel ziemlich spaßig ist – für eine Weile. Das Ziel, alle Vogelmenschen zu beseitigen, macht Spaß, die verschiedenen Spielvarianten und Strategien sind schön, das Streben nach dem Highscore motiviert ungemein, aber nicht unbegrenzt. Es gibt schließlich nur 12 einzigartige Levels (danach beginnt das Spiel von vorne zu loopen), und nur so viele verschiedene Möglichkeiten, diese Vögel zu schlagen. Schließlich wird es eine Art und Weise werden, wie lange du gehen kannst, bevor Langeweile schlampige Fehler hervorruft, anstatt wie weit deine Fähigkeiten dich führen werden. Aber zum Glück tritt dann der Zwei-Spieler-Modus ein. Ja, zwei verrückte Ballonkämpfer können fliegen und wählen, ob sie zusammen oder doch lieber allein arbeiten wollen, um die Schädlinge zu besiegen. Kooperativ erscheint mehr Spaß zu bereiten. Oder eben doch wetteifern, um zu sehen, wer die meisten Punkte bekommt? „Versehentlich“ den Ballon des Mitspielers zerplatzen? Die Vogelmenschen ignorieren und einfach alles geben? Ja, die Zwei-Spieler-Option verbessert dieses Spiel erheblich, und du schuldest es dir selbst, jemanden anderen zu finden, der verrückt genug ist, mit dir zu spielen.

Übersetzt aus dem Englischen

Wertung
  • 70%
    Grafik - 70%
  • 72%
    Sound - 72%
  • 68%
    Steuerung - 68%
  • 78%
    Spielspaß - 78%
72%

Fazit

Balloon Fight ist ein lustiges Spiel, wirklich. Ja, es hat einige kleine Fehler, aber die Freude, so anmutig durch den Himmel zu schweben, überwiegt bei weitem alle Nachteile. Aber was nach oben geht, muss auch irgendwann wieder nach unten kommen, und selbst ein entzückendes Spiel wie dieses verblasst irgendwann. Balloon Fight ist ein Spiel, welches man gerne in Erinnerung behält und hin wieder aus dem Regal holt. Eine fünf- bis zehnminütige Ablenkung, eine unterhaltsame kleine Erfahrung, aber ohne wirkliches Suchtpotenzial. Und genau wie Larry Walters es mit seiner einzigartigen Ballonfahrt damals getan hat, so kann man es auch mit Balloon Fight heute auf dem NES Mini halten: Genießen, solange der Flug andauert.

Über den Autor

Avatar

Christian Leuenberg

Christian ist Musiker und freiberuflicher Webentwickler, gründete und leitete zuvor die Onlinemagazine Wii Insider, Press A Button sowie N Insider. Als NES-Liebhaber konzentriert er sich mit NES-Classic-Mini.com nun auf alle Themen rund um die NES-Neuauflage.

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.